Sie befinden sich hier : Startseite >Events >Brücken Bauen 
Startseite         Über uns         Kontakt         Impressum       

Brücken Bauen

In Zusammenarbeit mit Brunswiek Marketing unterstützt Eintracht Braunschweig das Projekt „Brücken Bauen“ bereits seit dem Jahr 2008. Jeden zweiten Donnerstag im September finden zahlreiche Aktionen zeitgleich statt, bei denen sich Unternehmen bei gemeinwohlorientierten Projekten engagieren.

 

Seit 2008 wird auf dem Stadiongelände der Eintracht ein Fußballturnier durchgeführt, an dem unter anderem ein Team der Blau-Gelben und eine Gruppe der Organisation Cura e.V., der Anlaufstelle für Straffällige teilnimmt. Der Verein Cura e.V. leistet Hilfestellungen zur sozialen Eingliederung von straffällig gewordenen Mitbürgern, wobei auf eine langfristig angelegte sozialpädagogische Betreuungsarbeit gesetzt wird.

 

<
>

Soziales Kicken beim Brücken-Bauen-Turnier

 

Alstom erneut Turniersieger

 

Bereits zum zwölften Mal trafen sich am 14. September 2017 zehn Teams auf dem D-Platz am EINTRACHT-STADION, um unter dem Motto „Brücken bauen“ gemeinsam für den guten Zweck zu kicken. Wie jedes Jahr hatten die Löwen auch ein Team am Start, mit dabei waren unter anderem die U23-Trainer Henning Bürger und Markus Unger.

 

Der Verein Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, steht im Mittelpunkt des Turniers. Initiator des Wettbewerbs und Namensgeber des zu gewinnenden Pokals ist Harald Tenzer. Der ehemalige Eintracht-Präsident weiß: „Das Turnier ist das größte Erlebnis für die ehemaligen Straffälligen im Jahr, wichtiger als Weihnachten und Ostern. Es soll ihnen helfen, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen“

 

Gespielt wurde auf zwei Kleinfeldern in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften, die gegeneinander antreten mussten. Organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow, Liegenschaftsreferent der Löwen. Für die Blau-Gelben traten neben dem U23-Trainer-Team weitere Braunschweiger an. Mit dem Ex-Profi Kosta Rodrigues wurde im Angriff viel Druck gemacht und das Tor wurde von U23-Teambetreuer Olaf Henning sauber gehalten. Komplettiert wurde die Mannschaft mit Oliver Heine, Sportlicher Leiter des NLZ, sowie den Geschäftsstellen-Mitarbeitern Gina Domke und Lars Bierwirth.

 

Weitere Teilnehmer waren das Institut für persönliche Hilfen, die Bereitschaftspolizei, die Polizeidirektion, Firma Alstom, die Braunschweigische Landessparkasse und die Öffentliche Versicherung Braunschweig. Neu dazu kamen in diesem Jahr der Rat & Verwaltung Stadt Braunschweig und die Evangelische Stiftung Neuerkerode. Komplettiert wurde das Feld von Cura e.V.

 

Alstom sicherte sich erneut den Harald Tenzer Pokal

 

Das Team der Löwen startete vielversprechend in den Wettbewerb. Nach einem 8:1 zum Auftakt gegen das Institut für persönliche Hilfen, folgten noch drei weitere Erfolge gegen Cura e.V. (7:0), die Polizeidirektion (4:0) und die Landesparkasse (1:0). Somit gingen die Blau-Gelben als ungeschlagener Sieger der Gruppe A hervor. Im Halbfinalspiel gegen Alstom, die in der Gruppenphase nur eins von vier Spielen verloren hatten, konnten sich die Braunschweiger jedoch nicht durchsetzen und verloren mit 1:4. Somit standen sich im Finale Alstom und die Landesparkasse gegenüber. Vorjahresgewinner Alstom sicherte sich mit einem 2:0 im Endspiel den erneuten Turniersieg.

 

Im Anschluss an das sportliche Geschehen trafen sich alle Teilnehmer in der Löwen Lounge zur Siegerehrung. Bevor es zu anregenden Gesprächen bei leckerem Essen und Getränken kam, durfte ein gemeinsames Gruppenfoto natürlich nicht fehlen.

Quelle: www.eintracht.com


Brücken bauen 2016 - Fußballturnier mit bestem Wetter

Unter dem Motto "Brücken Bauen" rollte am 15. September 2016 bereits zum zwölften Mal in Folge der Ball für den guten Zweck. Auch die Löwen waren wie jedes Jahr mit einem Team aktiv.

Insgesamt spielten elf Teams um den "Harald Tenzer Pokal". Der Verein Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, steht im Mittelpunkt des Turniers. Harald Tenzer, ehemaliger Eintracht-Präsident und Initiator des Turniers, möchte den Jungen und Mädchen helfen, „wieder Boden unter den Füßen zu bekommen". Das jährlich stattfindende Turnier ist dabei nur ein Teil vielfältiger Aktionen, die in der Region an diesem Tag durchgeführt werden.

Gespielt wurde auf zwei Kleinfeldern in zwei Gruppen, die gegeneinander antreten mussten. Organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow, dem Liegenschaftsreferent der Löwen sowie Brunswiek Marketing. Mit dabei war erneut  Florian Meyer. Der Ex-FIFA-Schiedsrichter hat jedoch seine Pfeife an den Nagel gehängt, so dass er die Teams ausschließlich von der Außenlinie beobachtete. 

 

Das Team der Eintracht kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, verlor dort allerdings ganz knapp mit 0:1 gegen das Team der Landessparkasse. Serien-Turniersieger Alstom gab sich auch dieses Jahr keine Blöße und zog erneut ins Finale ein. [...] www.eintracht.com/aktuelles/neues/bruecken-bauen

 

"Kicken für den guten Zweck"

Unter dem Motto "Brücken Bauen" rollte am 20. September 2012 auf dem B-Platz am EINTRACHT-STADION bereits zum fünften Mal der Ball für den guten Zweck. Zehn Teams, darunter auch eine Mannschaft der Eintracht, spielten um den "Harald Tenzer Pokal". Der Verein Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, steht im Mittelpunkt des Turniers.

 

"Ich freue mich sehr, wieder einmal mit der Eintracht für den guten Zweck tätig zu sein. Es geht nicht darum, einen Scheck auf den Tisch zu legen, sondern wir wollen die Jungs und Mädchen von Cura e.V. dabei unterstützen, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Wir wollen helfen - von Mensch zu Mensch", so Harald Tenzer, Initiator des Turniers und ehemaliger Eintracht-Präsident. Das jährlich im September stattfindende Turnier ist Teil vielfältiger Aktionen, die in der Region an diesem Tag durchgeführt werden.

Gespielt wurde auf dem Kleinfeld in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften, die gegeneinander antreten mussten. Geleitet wurden die Spiele von FIFA-Schiedsrichter Florian Meyer, organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow. Für das Team der Löwen traten der Sportliche Leiter Marc Arnold, U23-Trainer Henning Bürger sowie Bastian Böhm, Wolfram Benz, Christoph Numrich, Dennis Opel, Luca Podlech und Torben Troglia aus der Geschäftsstelle an.

Weitere Teilnehmer waren die Unternehmen Grossohaus Salzmann, Öffentliche Versicherung, Braunschweigische Landessparkasse, ALSTOM und Mannschaften der Polizei, des Rats und der Verwaltung der Stadt Braunschweig, das Institut der persönlichen Hilfen und die „Himmelsstürmer“ (Pastorenauswahl), die als Springer fungierten.

 

Das Team der Eintracht erreichte als Sieger der Gruppe A das Endspiel. Nach einem 9:0-Erfolg gegen Cura e.V. gab es ein 4:0 gegen die Ratsherren und ein 3:0 gegen die Bereitsschaftspolizei. Mit einem 2:1-Sieg gegen das Team der Öffentlichen Versicherung Braunschweig sicherten sich die Blau-Gelben den Einzug ins Finale. Hier musste sich die Löwen dem Vorjahressieger ALSTOM aus Salzgitter mit 0:1 geschlagen geben.

"Das Turnier hat wieder riesig Spaß gemacht. Natürlich hätten wir das Finale gerne gewonnen, aber es geht vor allem um den guten Zweck. Wir greifen nächstes Jahr wieder an", so Marc Arnold mit einem Schmunzeln. Für das Team von Cura e.V. war es "auf jeden Fall das Größte, gegen die Trainer der Eintracht zu spielen."

 

Presseartikel und Bilder  von Eintracht Braunschweig:
http://www.eintracht.com/eintracht/aktuelles/news/eintracht-sozial/

 

<
>

Aktion „Brücken Bauen“ am 13.09.2007

Die Brunswiek Marketing GmbH gestaltete das soziale Engagement für das Unternehmen                Tenzer-Mineraloel in Braunschweig für die Aktion "Brücken Bauen - Unternehmen engagieren sich".

Das Projekt zur Förderung des sozialen Engagements soll Wirtschaft und Sozialeinrichtungen in der Region stärker zusammenführen. Harald Tenzer organisierte am 13.09.2007 ein Fußballturnier und baute dabei unter anderem Brücken zwischen Mannschaften der Braunschweiger Polizei, Rat und Verwaltung der Stadt Braunschweig, die Pastorenelf "die Himmelsstürmer", BS/Energy und der Cura e.V. .

<
>